Mehr als 400 Demonstranten bei der "Friday for Future" Demo in Weiden

Weiden hat einen Klimanotstand. Schüler stellen einen Aktionsplan für die Stadt Weiden auf, als Beitrag zur Rettung des Klimas.

20.09.2019

Eine Abordnung der BUND Kreisgruppe Tirschenreuth nahm am Freitag, den 20. September an der "Friday for Future" Demo vor dem Rathaus in Weiden teil. Bei der Kundgebung vor dem Rathaus waren ca. 400 Personen versammelt. Leider war die Anzahl der Schüler relativ gering, nur ca. 50 aktive Schüler waren zugegen.

Eine Vertreterin des BUND Weiden hielt eine kurze Ansprache und kritisierte unter anderem auch die geplante Rodung des Waldgebiets zur Schaffung des geplanten Gewerbegebiets (Weiden-West) der Stadt. Ein Schülersprecher rief für die Stadt Weiden den Klimanotstand aus und stellte einen Forderungskatalog für Aktionen der Stadt Weiden zur CO2 Reduzierung auf.

Der Oberbürgermeister der Stadt Weiden K. Seggewies war auch zugegen und erläuterte kurz die Klima- und Umweltmaßnahmen der Stadt Weiden. Er sprach sich aber dagegen aus, dass es in Weiden einen Klimanotstand gäbe. Die Schaffung des neuen Gewerbegebiets rechtfertigte er mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze. Dabei ging er jedoch nicht darauf ein, die alten, nicht mehr genutzten Gewerbegebiete oder brachliegende Flächen der Stadt Weiden zu reaktivieren, um damit keine neuen Waldflächen abholzen zu müssen.