Der Luchs - Die Rückkehr der Pinselohren

Vortrag von Dr. Marco Heurich

Dienstag, 29. Oktober 2013, Beginn 19:30 Uhr
92681 Erbendorf, Pfarrgasse 19, Großer Saal Kolpinghaus

Der Luchs war über mehr als hundert Jahre in Deutschland ausgerottet.
Erst vor rund 20 Jahren kehrte er auf leisen Pfoten wieder zurück. Zunächst konnte eine kleine Population im Bayerischen Wald aufgebaut werden.
Vor zehn Jahren wurde dann auch eine Population im Harz etabliert.

Der Luchsexperte und Wildbiologe Dr. Marco Heurich, stellvertretender Leiter der Forschungsabteilung des Nationalparks Bayerischer Wald, arbeitet seit vielen Jahren intensiv an der Erforschung des Verhaltens dieser faszinierenden Katzenart und veröffentlichte im November 2012 zusammen mit Karl Friedrich Sinner im Buch- und Kunstverlag Oberpfalz ein Buch mit dem Titel „Der Luchs – die Rückkehr der Pinselohren“. Sie beschreiben mit zahlreichen, einzigartigen Fotos von mehr als 70 internationalen Tierfotografen und einer Vielzahl spannender Detailinformationen das Leben dieser sehr scheuen und eleganten Raubkatze.

In seinem Vortrag im Erbendorfer Kolpinghaus stellt Marco Heurich nicht nur den Luchs ausführlich vor, sondern er möchte auch dafür werben, dieser faszinierenden Tierart ein Existenzrecht einzuräumen und ihn wieder als Teil unserer heimischen Natur zu akzeptieren.

Der Eintritt ist frei.
Veranstalter: „Unser Hessenreuther Wald“ e.V. in Kooperation mit dem Geopark Bayern-Böhmen

„Wasser – Lebensmittel Nummer eins“

Vortrag von Manuela von Podewils

Dienstag, 12. November 2013, Beginn 19:30 Uhr

95679 Waldershof, Bahnhofstr. 49, Gasthof Zur Kösseine

Inhalt:
-  Kriterien für die Qualitätsbestimmung
-  Unterschiede von Leitungs-, Tafelwasser, Quellwasser und Mineralwasser
-  Mineralgehalt pro und kontra
-  Wasser lebensnotwendig für den Menschen
-  Wasser zum Heilen z. B. Sebastian Kneipp "Meine Wasserkur"

Ein Verlust von nur 3% Körperflüssigkeit verursacht Müdigkeit und Kopfschmerzen!

 

„Hände weg vom Hessenreuther Wald“

Straßenbau, Windkraftwerke, jetzt auch noch Sandabbau und Stromtrasse: BN befürchtet völlige Entwertung des Wald- und Erholungsgebiets

Pressegespräch „Hessenreuther Wald“ am 26.07.2012 mit Werner Schubert (Stv. Kreisvorsitzender des BN), Karl Paulus (Kreisgeschäftsführer des BN, Johannes Bradtka, Vorsitzender des Vereins „Unser Hessenreuther Wald“) und Bruno Ponnath (BJV Kemnath)

Situation: Im Zuge der 23. Änderung des Regionalplans, Teilfortschreibung Rohstoffgebiete vom 14.06.2012, sollen südlich von Altköslarn bei Kastl zwei neue Vorranggebiete für Sand- und Kiesabbau mit rund 200 Hektar Fläche ausgewiesen werden. Das westliche Vorranggebiet umfasst 74 Hektar, das östliche sogar 124 Hektar. Zudem ist eine neue Stromtrasse geplant. Sie verläuft von Kemnath über Waldeck und Erbendorf nach Windischeschenbach. ....mehr

Ausbau statt Raubbau

Informationsveranstaltung über den geplanten Ausbau der B 299 über den Hessenreuther Berg
 
Der Verein "Unser Hessenreuther Wald" und die Bund Naturschutz Kreisgruppen Tirschenreuth und Neustadt a. d. WN - Weiden laden die Bevölkerung zu einer Informationsveranstaltung über den geplanten Ausbau der B 299 über den Hessenreuther Berg ein. Hierbei wird über das derzeit laufende Planfeststellungsverfahren zum Ausbau der B 299 über den Hessenreuther Berg ehrlich und offen aus erster Hand informiert.
 
Die Planvorlagen des Staatlichen Bauamtes Amberg-Sulzbach sehen bis zu 17 Meter tiefe und bis zu 70 Meter breite Einschnitte vor. Die Naturschutzvereine befürchten daher schwerwiegende Auswirkungen auf die Landschaft, Natur, den Grundwasserhaushalt und auf das Regionalklima.

Auch ein Alternativkonzept für einen naturschonenden und verkehrssicheren Ausbau wird präsentiert. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, seine Einwände gegen die derzeitigen Planungen durch Unterschrift in einem formulierten Schreiben geltend zu machen.

Die Veranstaltung findet am kommenden Donnerstag, den 23. Mai 2013 um 19:30 Uhr in der Gaststätte Helgert, Meinauweg 7, in Erbendorf statt.

Ausbau B 299 Hessenreuther Wald

Ab sofort kann online eine PETION unterschrieben werden für einen sanften, naturschonenden Ausbau der B 299 Hessenreuther Berg und gegen die völlig überdimensionierten Pläne des des Staatlichen Bauamtes Amberg-Sulzbach.
Hier der Link:

http://www.petitionen24.com/sanfter_naturschonender_ausbau_der_b_299_hessenreuther_berg

Ferner kann hier eine Unterschriftenliste heruntergeladen werden mit folgendem Text:

Sanfter, naturschonender Ausbau statt Raubbau
Der Abschnitt der B 299 zwischen Hessenreuth und Erbendorf soll nach den Planungen des Staatli-chen Bauamtes Amberg-Sulzbach ausgebaut werden. Er wird mit nur 1.844 Kfz/24 Std im Vergleich zu anderen Bundesstraßen weit unterdurchschnittlich genutzt. Der geplante Ausbau mit bis zu 17 Meter tiefen und 70 Meter breiten Einschnitten ist vollkommen überdimensioniert, naturschädlich und stellt ein unverhältnismäßiges Nutzen : Kostenverhältnis dar. Ich fordere daher nachdrücklich eine naturverträglichere Planung, die der tatsächlichen geringen Bedeutung dieses Straßenab-schnittes Rechnung trägt und den wertvollen Natur- und Erholungsraum deutlich geringer belastet.

---------------------------------

Schaffest mit Bauern- und Kunsthandwerkermarkt

„Baßhaus“ in Brand/Oberpfalz, Ortsmitte.

So, 22.09., 10.30 – 17 Uhr

  • Ausstellung und Streichelzoo von verschiedenen Schafrassen, Ziegen, Alpacas und Zuchthasen.
  • Vorführungen und Produkte vom Schaf.
  • Mitmach-Möglichkeiten und Ponyreiten für Kinder.

Reichhaltiges Speiseangebot mit Spezialitäten aus heimischen Schaffleisch sowie Kräuterspezialitäten, Bauernkäse, heimischer Steckerlfisch, Rotvieh-Bärwurz-Leberkäs, Bratwürste, Kuchenbuffet, frisch gepresster Saft von heimischen Obstwiesen.

Beim Markt mit über 30 Anbietern sind regional erzeugte Nahrungsmittel von Hobbytierhaltern, Ökobetrieben und einer Mühle aus der Region erhältlich, ebenso ein breites Angebot von Kunsthandwerk aus Wolle, Ton, Holz, Metall etc. sowie Kräuterprodukte, Pflanzen und Floristik

Veranstalter: FGV Brand/Opf in Kooperation mit der BN-Kreisgruppe Tirschenreuth. Weitere Info unter „Schaffest“ auf www.fgv-brand.de